Im Rahmen des ZISCH-Projektes (Zeitung in der Schule) wurden die Schüler der Klasse 4b und ihre Klassenlehrerin Alexandra Wirtz von Herrn Gunther Schäfer (Vorstand des DRK Ortsvereins) und Katharina Murawski (DRK-Mitglied) mit dem Rettungswagen abgeholt, um das DRK-Heim zu besuchen. 

Dort wartete schon die Leiterin des Jugendrotkreuz Florentien Völkle auf sie. Ein kurzer Film über die Entstehung des DRK und die vielfältigen Aufgabenbereiche weckte großes Interesse bei den Kindern. „Helfen können, wollen wir auch,“ darüber waren sie sich schnell einig. Nun musste die Übungspuppe herhalten. Mit großem Eifer wurde die Herz-Lungen-Massage ausprobiert. Der „Trainingselektroschocker“ brachte nicht nur die Technikfreunde zum Staunen. Auch im Rettungswagen wurden sämtliche Türen und Schubfächer „unter die Lupe genommen“. Die Begeisterung der Vereinsmitglieder war spürbar und steckte an.

Abschließend war den Schülern klar, dass die Mitglieder des DRK großen Einsatz für uns alle bringen und dafür ihre Freizeit opfern - „Aus Liebe zum Menschen“ (DRK-Motto). an.

 

 

foto2
foto3
foto4
foto5
foto6