Wenn schon, denn schon...bei ihrem Besuch in Stuttgart standen bei der Klasse 3a und ihrer Lehrerin Frau Sambeth gleich zwei kulturelle Highlights auf dem Programm. Für den Vormittag waren Karten für die Aufführung "Ronja, die Räubertochter" im Stuttgarter Schauspielhaus reserviert, anschließend war ein Besuch bei der Ausstellung "Märchenhaftes Russland" im Jungen Schloss geplant.

Nach einer gemütlichen Zugfahrt ging es über die Königsstraße zum Schlossplatz, wo sich die Klasse vom obersten Stock des Kunstmuseums erst einmal einen Überblick über die wichtigen Gebäude der Stadt verschaffen konnte. Anschließend war es Zeit fürs Theater. Die Schüler waren beeindruckt von dem großen Gebäude, dem Saal, den vielen Schulklassen und natürlich noch viel mehr vom Stück selbst. Das Theaterstück mit musikalischen Einlagen war toll und auf jeden Fall einen Besuch wert!

Nach zwei Stunden im Theater war der Besuch in der Kinderausstellung "Märchenhaftes Russland" ein toller Ausgleich, denn sie bot viele Aktivitäten zum Ausprobieren und Mitmachen. In einer Kutsche konnten die Schüler die lange Reise nach Moskau nachempfinden, die die erst 17-jährige württembergische Prinzessin Sophie Dorothee 1776 unternahm, um mit dem russichen Zar verheiratet zu werden. In einem Klassenzimmer konnte man die kyrillische Schrift ausprobieren, in einer russischen Bauernhütte konnte man Rübenmemory spielen, in der Malerwerkstatt konnte man Holzlöffel bemalen und im edlen Salon eine Krone mit Edelsteinen verzieren. Den größten Andrang gab es allerdings im Thronsaal, wo die Schüler sich als Zar und russische Adlige verkleiden konnten. Manche wären am liebsten auf dem Thron geblieben!

Leider ging der Nachmittag schnell vorbei und nach dem sehnlichst herbei gewünschten Imbiss ging es mit dem Zug kurz nach vier wieder nach Hause.

 

foto1
foto2
foto3
foto4
foto5
foto6
foto7
foto8
foto9