Lea und Ruveyda berichten, wie sie den Tag erlebt haben:

Mit unseren Klassen 3a und 3b sind wir am Donnerstag, den 30. Juni 2016 nach Stuttgart ins Rosenstein-Museum gefahren. Als Erstes haben wir uns in der Schule getroffen. Danach sind wir zum Bahnhof gelaufen und sind in den Zug eingestiegen. Es war lustig. Als wir endlich angekommen waren, haben wir etwas gegessen und sind dann auf den Spielplatz gegangen. Wir haben gespielt und sind dann zurück ins Museum. Da hat eine Frau mit uns ein paar Rätsel als Vorbereitung für unsere Detektivarbeit gemacht. Wir bekamen dafür ein Detektivbuch. Danach haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und haben die Fälle gelöst:

Bei der blauen Lupe mussten wir herausfinden, wer das Seeungeheuer ist. Bei der roten Lupe mussten wir herausfinden, wer der Insektenkiller ist. Bei der gelben Lupe mussten wir herausfinden, wer das war. Und bei der grünen Lupe mussten wir herausfinden, was Rotkäppchen passiert war. Bei der braunen Lupe stand ein Spurenlexikon. Uns hat am meisten der Fall „Wer war das?“ gefallen. Unsere Gruppen konnte alle vier Fälle lösen. Dann durften wir noch Fußabdrücke ins Detektivbuch stempeln und mussten  dazu schreiben, welchem Tier der Fußabdruck gehört.

Es war sehr spannend und schön. Danach sind wir mit dem Zug nach Hause gefahren. Es war ein toller Tag für uns alle!

_s-a_plakat_kl-kl
foto1
foto2