Am schmotzigen Donnerstag war bereits am frühen Morgen Partystimmung in der Schule angesagt. Laute Musik dröhnte aus den Lautsprechern, die im Schulhaus verteilt waren, und überall huschten Prinzessinnen, Feen, Cowboys und viele andere tolle Gestalten durch die Gänge. Um 10.00 Uhr rief Herr Letzgus alle Klassen zur Polonaise auf den Schulhof. Trotz grauem Himmel und Kälte war der Schulhof schnell gefüllt die ganze Schule tanzte zum Fliegerlied und anderen beliebten Schlagern. Die Spannung stieg, wann würden endlich die Narren kommen? Und tatsächlich gegen 10.30 Uhr sah man sie sich sammeln und schließlich in die Schule marschieren: Fleckenhuper, Narrenrat, Blätzlesbuaba, Lausbühlhexa, Stricker und Lerchenfänger! Alle waren gekommen, um die Schülerinnen und Schüler aus ihren Klassenzimmern zu holen und vom Unterricht zu befreien. Herr Letzgus führte ein letztes Mal durchs Programm und versprach der Narrenzunft Frau Schulakovsky fürs nächste Jahr zu schulen, so dass sie zukünftig seinen Part übernehmen könne.

Mit Musik, einem Imbiss für die Narren und ein paar Tänzchen durchs Schulhaus verabschiedete die Schule alle in die Fasnetsferien und das bunte Ergenzinger Treiben. 

Foto1
Foto10
Foto11
Foto12
Foto13
Foto14
Foto15
Foto16
Foto17
Foto18
Foto2
Foto3
Foto4
Foto5
Foto6
Foto7
Foto8
Foto9